Allgemein

Verschärfung der MNS-Pflicht

Liebe Hörgeschädigte,

nachdem wir gestern die Pressemeldung über die Verschärfung der MNS-Pflicht erfuhren, fragten wir sofort beim Senat für Gesundheit nach!
Soeben bekamen wir die Antwort, dass die Ausnahmen im Sinne der 10. Coronaverordnung §3 Abs.3 bestehen bleiben!

Hier ergänzend die Mitteilung der Gesundheitssenatorin, aus der auch die wichtigen Ausnahmen hervorgehen.
https://www.senatspressestelle.bremen.de/detail.php?gsid=bremen146.c.346025.de&asl=bremen02.c.732.de

Allgemein

Gute Nachricht zum MNS, seit 1.7.2020 neue Coronaverordnung in Bremen

Wichtiger Erfolg für uns Hörgeschädigte in Bremen!
Herzlichen Dank an unseren Landesbehindertenbeauftragten für Bremen und alle weitere Unterstützer*innen unserer wichtigen Forderung!

Zum §3 „Mund-Nasen-Bedeckung“ der 10. Coronaverordnung:
(1) Bei der Nutzung von Verkehrsmitteln des Öffentlichen Personenverkehrs und den hierzu gehörenden Einrichtungen und bei dem Besuch einer Verkaufsstätte in geschlossenen Räumen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
(2) Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist eine textile Barriere, die aufgrund ihrer Beschaffenheit geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchen- partikeln durch Husten, Niesen und Aussprache zu verringern, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie; geeignet sind auch Schals, Tücher, Buffs, aus Baumwolle oder anderem geeigneten Material selbst hergestellte Masken oder Ähnliches.
(3) Absatz 1 gilt nicht für
1. Kinder unter sechs Jahren,
2. Gehörlose oder schwerhörige Menschen, ihre Begleitperson und im Bedarfs- fall für Personen, die mit diesen kommunizieren,
3. Personen, denen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung, einer Schwangerschaft oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist.“